Dreh- und Angelpunkt Future Computing
Wie sieht zukünftiges Computing aus, wann und wie ist was zu erwarten?



Die Anmeldung ist leider nicht mehr möglich, da der Anmeldeschluss bereits erreicht ist.

Zeitraum
13.02.2019
12:00 bis 18:00 Uhr
Preise inkl. Mwst.

Mitglieder: 269,06 € 
Nichtmitglieder: 410,67 € 


Beschreibung

Anders als noch vor 30 Jahren, als die interessierte Fach- und Laienwelt über 386er und 486er oder zumindest über den C64 staunte, beschäftigt sich der mediale Hype heute weniger mit den Basistechnologien der IT, der Telekommunikation und des Internet - zu komplex, zu unverständlich und zu facettenreich. Heute stehen plastische Catchwords wie Blockchain, Glasfaser, Künstliche Intelligenz oder Roboter im Vordergrund, die die Phantasie beflügeln. Dennoch tun wir gut daran, auch die Frage zu klären, was uns Future Computing erwarten lässt…

Lange Zeit wurde die Tech-Industrie von Gesetzmäßigkeiten wie Moores Law getragen, die vielen als in Stein gemeisselt erschienen. Ein Grund war sicherlich, dass sich die vom einen oder anderen Experten erwarteten technlogischen Grenzen immer weiter verschoben. Kein Wunder, dass weithin der Eindruck enstanden ist, dass in vielem Themenbereichen wie z.B. AR/VR, Big Data, Cloud, KI oder Wearables noch für lange Zeit von einer nachhaltig hohen Entwicklungsgeschwindigkeit ausgegangen werden kann.

Doch es gibt mancherorts nicht nur Hype, sondern auch Restriktionen, vermutete technologische Entwicklungsgrenzen oder gar Skepsis – Grund genug, sich einmal in einem Experten-Roundtable mit „Future Computing“ als dem harten Kern der Digitalisierung zu beschäftigen.

Im ersten Abschnitt sollen dabei einige ausgewählte Basis-Technologien beleuchtet werden, etwa – ausgehend von der Mikroelektronik, traditionellen Computern über Quantencomputer zu Bio-Computing – wo stehen wir, wann ist was zu erwarten? Im zweiten Abschnitt sollen diese Entwicklungen dann in einigen ausgewählten Anwendungsfeldern reflektiert werden: Wie sieht in 10 Jahren ein Rechenzentrum aus, wo stehen dann Blockchain und Robotics und wie gehen wir in Zukunft mit dem zentralen Thema „Suche im Netz“ um?

 

Agenda

  Moderation: Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche ict + medienakademie, Köln

11.30 Uhr Akkreditierung & Imbiss

12.00 Uhr Begrüßung

12.10 Uhr

Einführung
Prof. Dr. Stefan Decker, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT), Sankt Augustin

12.30 Uhr

Eckpunkte 1 - Impuls-Statements und Diskussion

  • Wie geht es weiter mit Nano-Strukturen, 3D-Chips, Speicherkonzepten oder gänzlich neuen Bauelementen für HPC?
    Prof. Dr.-Ing. Holger Vogt, stv. Institutsleiter, Fraunhofer Institut für Mikroelektronische Schaltungen und systeme (IMS), Duisburg
  • Künstliche Neuronale Netze & Human Brain - Go oder Nogo?
    Dr. Cyrille Waguet, CTO, incontext technology GmbH, Heidelberg
  • Status und Perspektiven der Quantencomputer
    Dr. Andreas Fuhrer,
    Research Staff Member - Quantum Technologies Group, IBM Research, Zurich (CH)
  • Bio-Computing – Was ist das, wie geht das und wohin führt das?
    Dr.-Ing.
    Danny Reuter, Head Nanolithography, Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS, Chemnitz
 
14.30 Uhr Coffee & Cake

15.00 Uhr

Szenarien - Impuls-Statements und Diskussion

  • Medical AI vor dem Hintergrund des "European Brain Projects"
    Prof. Dr. med. Simon Eickhoff, Institut für Neurowissenschaften und Medizin, Gehirn & Verhalten (INM-7), Forschungszentrum Jülich
  • Auf dem Weg zu quanten-neuronalen Netzwerken
    Alexander Glätzle, CEO, LHZ Quantumcomputing, Innsbruck
  • Algorithmen, Big Data, Future Computing & Ethik: Wie bekommen wir die Enden zusammen?
    Nicolai Andersen, Partner | EMEA Leader Innovation and Head of The Garage, Deloitte Consulting GmbH, Hamburg und Mitglied des Präsidiums der D21
16.15 Uhr Coffee & Cake

16.30 Uhr

 

Anwendungspotenziale - Impuls-Statements und Diskussion

  • Knowledge Graphs – wird Suche mit Future Computing besser gehen?
    Dr. Michael Cochez,
    Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  • Vom RZ über die Cloud zur verteilten Intelligenz überall um uns herum?
    Christoph Dietzel, Head of Products & Research, DE-CIX GmbH, Frankfurt/M und INET TU Berlin
  • Blockchain – mehr Leistung, mehr Kapazität, weniger Energie – ein Traum?
    Prof. Dr. Wolfgang Prinz, stellv. Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
 
17.45 Uhr Fazit

18.00 Uhr Imbiss & Networking